CYBER NEWS

Google weiterhin auf Google Mail-E-Mails auszuspionieren

Google setzt seine Praxis die Daten von Google Mail-Nutzer scannen, obwohl das Unternehmen bekannt gegeben, dass sie für die Anzeigen Personalisierung der Google Mail-Inhalte Verbraucher Benutzer verwenden würde aufhören. Diese umstrittene Praxis wurde gesichtet aufgrund der Anwesenheit bestimmter Artikel in der Datenschutzerklärung, um fortzufahren.

ähnliche Geschichte: Google über Sie weiß, Know About Google!

Google Mail: E-Mail-Nachrichten noch auf Grund ausspioniert zu Google-Datenschutzbestimmungen

Im vergangenen Jahr kündigte Google in ihrem Corporate Blog, dass ihre “Suite G” von Cloud-Anwendungen sind nicht für die Anzeige individuell geerntet gehen werden, zumindest für die Verbraucher Benutzer. Als Google Mail eine der beliebtesten E-Mail-Dienste im Internet die gesammelten Daten durch den Dienst unter Beweis stellen kann, ist sehr nützlich für das Unternehmen hoch personalisierte Inhalte von den Werbeagenturen liefern.

Es scheint, dass die Sammlung weiterhin noch durch mehrere Artikel in der Datenschutzrichtlinie, die diese Praxis ermöglichen, weiterhin. Laut Nachrichtenmedien berichtet über einen Google-Sprecher (Aaron Stein) festgestellt, dass Google automatisch Schlüsselwörter aus den Verbraucherkonten extrahieren. Diese Daten werden dann an die Algorithmen des maschinellen Lernens gegeben. Eine Folge davon ist die Möglichkeit, dass die Analyse der Daten verwendet werden kann, um die Suchergebnisse anpassen. Diese gleichen Mechanismen auch für die proaktive Abwehr gegen Malware und Spam-Nachrichten verwendet.

Eines der beunruhigenden Aspekte ist die Tatsache, dass die Art der gesammelten Informationen eine Vielzahl von Saiten umspannt:

  • Nutzungsdaten und Vorlieben
  • Google Mail-Nachrichten
  • G + Profle
  • Fotos
  • Videos
  • Browsing History
  • Karte Suchen
  • Text & Tabellen
  • Alle Google gehosteten Inhalt
Auszug aus dem Google-Datenschutzbestimmungen

Auszug aus dem Google-Datenschutzbestimmungen

Eines der am meisten über Aspekte ist die Tatsache, dass der Wert der gespeicherten Daten ist extrem hoch. Google-Dienste verwenden, um ein einzelnes Konto, die das Unternehmen Daten aller Art ständig zu sammeln erlaubt. Für Sicherheitsexperten und Computer-Experten die Anzeichen dafür, dass das Unternehmen die Daten verwendet, ist aktiv evident. Dank der Maschine Lernsoftware hat Google eine der führenden Spam und Datenschutzfilter entwickelt. Sie werden ständig mit Live-Daten aktualisiert werden, die dank der geernteten Google Mail-Konten verarbeitet wird.

In den letzten Jahren hat Google die Nutzung seiner Instrumente und Datenschutzkontrollen gefördert. Laut Google werden sie die gesammelten Daten nicht verkaufen, alle persönlich identifizierbaren Daten anonymisiert. Das Unternehmen verfügt über Tools integriert, die Gmail / Google-Nutzern ermöglichen, selektiv gespeicherten Informationen löschen und bestimmte Optionen auswählen, die Anzeige individuell auf die Art und Weise verbunden sind verwendet wird.

Wir gehen davon aus, um zu sehen, ob Google auf den bevorstehenden reagieren BIPR Vorschriften , die aufgrund nächste Woche durchgesetzt werden.

Avatar

Martin Beltov

Martin hat einen Abschluss in Publishing von der Universität Sofia. er schreibt gerne über die neuesten Bedrohungen und Mechanismen des Eindringens Als Cyber-Security-Enthusiasten.

Mehr Beiträge

Folge mir:
Zwitschern

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Frist ist erschöpft. Bitte laden CAPTCHA.

Auf Facebook teilen Teilen
Loading ...
Empfehlen über Twitter Tweet
Loading ...
Share on Google Plus Teilen
Loading ...
Share on Linkedin Teilen
Loading ...
Empfehlen über Digg Teilen
Teilen auf Reddit Teilen
Loading ...
Empfehlen über Stumbleupon Teilen
Loading ...